Lisas Blog: feel like dancing 'cause of the joy of the lord!

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Archiv

nummer eins

Hallo ihr, wer auch immer sich es antun möchte, meinen Blog zu lesen!

Ich werd mich auch mal als Blogger versuchen und möchte das alles unter Jesu Hand stellen. Ich tu das für ihn und mit ihm.

Irgenwie funktioniert das alles noch nicht so, wie ich mir das vorstelle. Vielleicht liegts daran, dass ich dem Computer nicht verständlich mitteilen kann, wie ich meinen Blog nun haben möchte. Naja, zumindest ist er schon mal nicht mehr rot!

Mit der Zeit werd ich schon rausfinden, wie das so alles funktioniert.

Na mal schauen, ob das was wird... wir werden sehen.

Be blessed! Lisa :-)

1 Kommentar 13.6.07 12:12, kommentieren

10 € - 10 Tage

Ich habe gerade, als ich ein Buch für eine Freundin kaufen wollte, festgestellt, dass ich nur mehr 10 € für den Rest dieses Monats habe. Ganz schön krass. Erst hab ichs mal gar nicht realisieren können. Buch bleibt im Laden. So und jetzt? Gott weiß genau, dass mir es verdammt schwer fällt, zu vertrauen. Na dann Daddy, ich vertrau dir. Das hab ich mir fest vorgenommen, ich werde nicht jammern (was ich eindeutig zu oft tu) sondern vertrauen. Ich bin gespannt, was Gott so mit mir vorhat in den nächsten Tagen. Ich versteh ihn so oft nicht, er liebt Überraschungen!

In diesem Sinne werde ich nun in mein Zimmer gehen und Vertrauen üben...

4 Kommentare 13.6.07 14:40, kommentieren

feel like dancing

Gott weiß, wo er mich haben möchte. Und wieer mich da hinbekommt. Die 10 € sind geschrumpft und ich hab geübt zu vertrauen. Dann hat Gott die nun mehr noch 7 € ganz unerwartet wieder wachsen lassen... Es ist gut, Freunde und einen Babysitterjob zu haben. Aber eben nur, wenn man auch einen liebevollen Gott hat. Ich glaube, wenn ich ihn nicht hätte, wäre ich durchgedreht, aber so hat er mir eine Lektion erteilt, die ich schon lange verdient hätte. Und es ist wunderbar zu wissen, dass ich von ihm getragen bin. :-D

14.6.07 20:55, kommentieren

Die treibende Kraft

Als ich heute mit meinen neuen (!) Fahrrad von der Gemeinde nach Hause gefahren bin, ist mir was blödes passiert. Ich bin über eine große Kreuzung gefahren und kurz bevor ich auf der anderen Seite ankam ist mein linkes Pedal abgegangen!! Es ist einfach abgefallen, vom Tretlager weg, mit Metallteil und so. Tja, das wars wohl mit heim"fahren"! Ich hab grad noch das Pedal von der Straße holen können, bevor es ein riesiger Geländewagen mitnahm. Ich musste also nach Hause laufen und hatte nun viiiiel Zeit nachzudenken. Da ist mir ein Vergleich eingefallen: Man könnte mein Fahrrad mit meinem oder auch deinem Leben vergleichen. Es funktioniert so ganz gut, nur wenn dann das Pedal abgeht, funktioniert plötzlich gar nix mehr! Es ist nicht die treibende Kraft, die da fehlt, sondern das Verbindungsstück, das die Kraft dahin bringt, mich vorwärts zu bringen. So gehts mir auch manchmal in meinem Leben: fehlt mein Gespräch mit Gott oder Zeit, in der ich zu Ruhe kommen kann, um mich wieder neu auf Jesus und sein Vorhaben zu konzentrieren, gehts schief. Vielleicht ist die Kraft noch da, aber die Richtung stimmt nicht, das Verbindungsstück fehlt. Es geht nichts mehr vorwärts...

Mal sehen, ob mein Papa mir das Ding wieder ans Radl hinmachen kann

1 Kommentar 26.6.07 21:42, kommentieren